Aktuelles


Konzerte und Workshops

Arnold Schönberg und die zweite Wiener Schule

MbW Musisch bildnerische Werkstatt e.V. – der Kulturverein in Friedrichsdorf / Taunus (mbw-ev.de)

Beginn Donnerstag, 29. Februar 2024
4 Termine – jeweils 10.00 – 12.00 Uhr
Anmeldungen über die mbw Friedrichsdorf

Haydn, Mozart und Beethoven waren die Vertreter der „Wiener Klassik“. Beethoven erhielt sogar regelmäßige Zahlungen, damit er Wien erhalten bleibt.

Gut 200 Jahre später formte sich die sogenannte „Zweite Wiener Schule“. Sie wollte einerseits an die Tradition anknüpfen. Zugleich prägte sie die Entwicklung der sich auflösenden Tonalität bis hin zur „Atonalität“. Einen wesentlichen Meilenstein auf diesem Weg stellt die „Zwölftonmusik“ dar, bei der alle 12 Töne der chromatischen Tonleiter gleichberechtigt nebeneinanderstehen. Aus diesen Tönen werden Reihen gebildet, die das tonale Material für die jeweilige Komposition bestimmen.
Arnold Schönberg, auf den diese Kompositionstechnik zurück geht, betonte stets, er habe die sogenannte Dodekaphonie nicht „erfunden“ sondern „gefunden“. Dass dieses Kompositionsprinzip quasi in der Luft lag, ist insofern nachvollziehbar, als dass der Komponist Josef Matthias Hauer mit seiner „Tropenlehre“ zeitgleich zu einem ganz ähnlichen Ergebnis kam.
Wir wollen den 150. Geburtstag von Arnold Schönberg zum Anlass nehmen, uns mit seiner Musik im Spannungsfeld zwischen Spätromantik bis hin zu seinem Melodram „Ein Überlebender aus Warschau“ näher zu beschäftigen. Ergänzend erhalten wir Einblicke in die Werke seiner Schüler Alban Berg und Anton Webern, mit denen er gemeinsam die „Zweite Wiener Schule“ gründete.

Konzerttipp: 9. Museumskonzert in der Alten Oper Frankfurt (26./27. Mai 2024) mit Verdi-Requiem und „Ein Überlebender aus Warschau“ von Arnold Schönberg.

Sexteto Tango Flirteando

Mit dem Tango in Berührung gekommen, angezogen von seiner Sinnlichkeit und Leidenschaft, haben Musikerinnen und Musiker aus Frankfurt, Hannover und Berlin das Ensemble TANGO FLIRTEANDO aus der Taufe gehoben. Traditionelle Tangos, Milonga und Vals aus der „Goldenen Ära“ bis zu Piazzollas Tango Nuevo bestimmen ihr Programm. Im Gepäck haben die Musiker sowohl vertraute, bewährte und immer wieder gern gehörte Titel als auch neue eigene Arrangements.

Ein Abend voll unmittelbarer, lebendiger Tangomusik – charmant präsentiert von Norbert Kotzan (Bandoneon), Bettina Höger-Loesch (Flöte), Claudia Louise Weigand (Violine), Ruth Sarrazin (Cello), Sebastian von Flotow (Kontrabass) und Judith Herrmann (Klavier).

Samstag, 12. Oktober 2024 – 20 Uhr
Garniers Keller – Hugenottenstr. 117 – 61381 Friederichsdorf.
Reservierungen unter garnierskeller@gmx.de

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Rückblick:

Uraufführung „Glos und Hoiz“

im Rahmen der Festwoche 75 Jahre Tonkünstler München e.V.
Donnerstag, 23. September 2021 – 20 Uhr
Rubinstein-Saal, Landsberger Str. 336, 80687 München


Kooperationen:

Seminare an der musisch bildnerischen Werkstatt in Friedrichsdorf
MbW Musisch bildnerische Werkstatt e.V. – der Kulturverein in Friedrichsdorf / Taunus (mbw-ev.de)

Konzerte mit dem Ensemble Tango Flirteando
conciertos/milongas – Tango-Flirteando (tango-flirteando.de)

Konzerte gemeinsam mit der Sängerin Annette Jahr – Schwerpunkt Friedrich Hollaender Annette Jahr – Gesangsunterricht – Friedberg/Hessen

Konzerte mit der Chansonsängerin Myriam Jabaly. Hier ein Auszug aus unserem Programm „Paris Paname“: (208) Myriam Jabaly – Paris Tour Eiffel – YouTube